Megatrend: Healthstyle

September 1, 2010

Megatrend: Healthstyle

Das Wohlbefinden wird nicht mehr als ein zwei Wochen dauernder statischer Moment während den Sommerferien betrachtet. Heutzutage wird das Wohlbefinden als dauerhafter Prozess betrachtet. Die Arbeit am eigenen Körper soll einerseits die verborgenen Kräfte freisetzen, anderseits den eigenen Status unterstreichen.

Aus Lifestyle wird Healthstyle!

Wer jetzt denkt Healthstyle entsteht nur mit Bio-Gemüse oder dank ayurvedischen Anwendungen,  ganzheitlichem Krafttraining oder stressabbauenden  Wellnessaufenthalten der irrt:
Zum Megatrend Healthstyle gehört zum Beispiel der Micro-Trend Functional-Food:
Chips-Hersteller produzieren bereits Kartoffel-Chips, die dem Körper nicht schaden, sondern ihm Gutes tun. Der Geschmackstoff-Hersteller Symrise hat ein Aroma entwickelt, welches den würzig-salzigen Geschmack verstärkt und gleichzeitig den Salzgehalt bis zu 50 Prozent reduziert!
Ein Blick in die Regale der Detaillisten zeigt, dass im Getränkebereich besonders viele funktionelle Produkte zu finden sind.
Begonnen hat der Siegeszug von Functional Food bereits in den 90-er Jahren: Nestlé startete mit ihrem LC1 Joghurt, Danone mit Actimel und Unilever mit der Margarine Becel. Der Markt wächst rasant, Schätzungen gehen davon aus, dass Functional Food Ende 2011 schon einen Viertel des gesamten Lebensmittelmarktes ausmachen soll. Die Konsumgütermultis bearbeiten entsprechend intensiv das margenträchtige Geschäft.

Knorr Suppe mit Vitamin B, C und E

Oder Tangolates ist eine Mischung aus Tango und Pilates. Der Trend löste bereits in Argentinien eine grosse Begeisterung aus. Tangolates kombiniert die Eleganz des Tangos mit den Fitnessübungen des Pilates. Das Grundprinzip ist die Fokussierung auf die Energie, die durch Bewegungen frei wird und dadurch die Bauchmuskulatur und die Wirbelsäule stärkt. Im Gegensatz zu Pilates wird bei Tangolates das Workout mit einem Partner ausgeführt – das macht das Training wesentlich interessanter und kommunikativer.

Der Trend hat bisher leider noch nicht die Schweizer-Fitnesscenter erreicht.

Auch Health Consulting gehört zum Megatrend Healthstyle. Unter Health Consulting versteht man individuelle Hinweise zur Erhaltung oder Verbesserung der Gesundheit. Neben den seit Jahren aktiven Consultans in den „alten Medien“ wie zum Beispiel die Zeitschriften „Fit-for-Fun“ oder die Gesundheits-Sprechstunde auf SFDRS verbessern immer mehr Apps die Gesundheit des Menschen. Blockbuster beim iPhone ist zur Zeit der Sleep Cycle Alarm. Ein Schlafphasenwecker mit dem tollen Ziel: Fitter aufwachen und dadurch leistungsfähiger sein.
Das Prinzip ist einfach: Das App erkennt die  verschiedenen Schlafphasen, namentlich die Tiefschlafphasen, die leichteren Schlafphasen und die Fast-Wachmomente. Vor dem Schlafen gehen wird dass App gestartet und das Telefon ins Bett gelegt. Das App registriert nun anhand der im iPhone integrierten Beschleunigungssensoren die Bewegungen der schlafenden Person. In den Tiefschlafphasen bewegt man sich kaum, in den wacheren Phasen jedoch schon. Dadurch kann Sleep Cycle den passenden Moment innerhalb einer halben Stunde vor der eingestellten Weckzeit ermitteln und im richtigen Moment wecken. Spätestens wenn die voreingestellte Weckzeit erreicht ist, ertönt der Wecker. Im Nachhinein kann man sich Grafiken über das persönliche Schlafverhalten ansehen und mit seinen Freunden via Facebook austauschen.

Lieber Gruss

Thomas Landis

One Response

  1. Ela says:

    Na gut, aber die Tütensuppen würde ich deswegen noch lange nicht als gesund ansehen..da ist viel zu viel Glutamat drin, das machen auch die winzigen Spuren an Vitaminen nicht wett…und das Ungesunde an den Chips ist ja wohl eher das Fett und nicht an erster Stelle das Salz…aber wenigstens kauft so der Konsument mit gutem Gewissen ein..

    September 1st, 2010 at 14:19

Ihr Kommentar

Angemeldet als (Abmelden)