Megatrend: Wissen

May 20, 2010

Megatrend: Wissen

“Wissen ist Macht.”

Selten war der vom englischen Philosophen Francis Bacon (1561-1626) geprägte Ausspruch so aktuell, wie heute. Das Bildungsniveau ist in den letzten Dekaden in den meisten Ländern nämlich stark angestiegen. In der Schweiz hat sich die Anzahl Uni-Absolventen seit 1980 mehr als verdoppelt. Es findet ein Wandel von der Industrie- zur Wissensgesellschaft statt. Gefragt ist nicht mehr handwerkliches Geschick sondern hochqualifizierte Leute mit ausgezeichneten Qualifikationen: Bildung und Wissen gelten als die Schlüsselressource und Motor für den wirtschaftlichen und sozialen Fortschritt. Dies gilt sowohl für Volkswirtschaften als auch für Unternehmen in allen Sektoren.

Es erstaunt denn auch nicht, dass wir uns häufiger und intensiver weiterbilden als früher. Lifelong Learning ist nicht nur trendy, es ist schon fast ein Muss, um in der modernen Arbeitswelt bestehen zu können. Alleine der rasante technologische Wandel am Arbeitsplatz, erfordert ein kontinuierliches Lernen. Den Wissensdurst der Gesellschaft stillen heute vermehrt Privatschulen – vom fünsprachigen Kindergarten für die Elite von Morgen bis hin zu Senioren-Schulen.

Dank Internet sind die Möglichkeiten für gute Weiterbildung schier grenzenlos. Ein Überblick über online Studiengängen in den USA liefert z.B. www.elearners.com. Der Trend in Richtung online Lehrgängen wird sich in Zukunft noch verstärken. Immer mehr Menschen jeden Alters rund um den Erdball sind vernetzt und möchten sich (weiter)bilden.

Für die Zukunft ist es essentiell, dass der Transfer des Wissens (Wissens- und Technologietransfer: WTT) von Hochschulen in die Privatwirtschaft gewährleistet wird. So wird sichergestellt, dass Unternehmen auch künftig innovative Produkte und Dienstleistungen erzeugen. Mehr zum Thema Technologie- und Innovationspolitik finden Sie hier.

Innerhalb einiger Unternehmen wird bereits heute das sogenannte Knowledge Management (KM) eingesetzt, um das Fachwissen der eigenen Mitarbeiter zu sammeln und der gesamten Belegschaft zur Verfügung zu stellen. Diese web-basierten Datenbanken werden vom Chief Knowledge Officer (ein wunderbarer Begriff) gemanaged und gepflegt. So wird ein kontinuierliches Lernen sichergestellt und ein Brain Drain verhindert.

Unser Motto für modernes Innovations Management passt in diesem Zusammenhang ausgezeichnet: “Stagnation ist Rückschritt: Wer mehr verkaufen und unter dem Strich mehr verdienen will, muss laufend innovative Produkte oder Dienstleistungen entwickeln.“

Beste Grüsse

Robin Sengupta

3 Responses

  1. Raim Mustafi says:

    Hi Robin, du hast Recht. Thema Wissen und der Umgang mit Wissen in Unternehmen ist seit einigen Jahren bereits topaktuell. Bildung und Weiterbildung werden immer wichtiger. Was in der breiten Öffentlichkeit weniger Anklang findet ist die Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). BNE ist ein Bildungskonzept, das Kindern und Erwachsenen nachhaltiges Denken und Handeln vermittelt. Denn wir müssen lernen: Mein heutiges Handeln hat Einfluss auf das Leben meiner Kinder und auf das Leben von Menschen in anderen Weltregionen. Mit der UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” (2005-2014) haben sich die Staaten der Vereinten Nationen verpflichtet, dieses Bildungskonzept zu stärken.
    Ich möchte nicht Äpfel mit Birnen vermischen, denke aber, dass “Wissen als Macht” auch aus andere Perspektive betrachtet werden soll.
    Übrigens, unsere Hochschule (www.phzh.ch) betreibt intensiv WTT.
    Herzliche Grüsse
    Raim

    May 28th, 2010 at 16:43
  2. robin says:

    Hallo Raim

    Besten Danke für Deinen guten Input & willkommen auf unserem Blog.
    Der Hinweis auf BNE passt perfekt. Für unsere interessierten Blog-Leser, hier zwei Links zum Thema Bildung für Nachhaltige Entwicklung http://www.bne-portal.de/ und http://www.dekade.ch/.

    Lieber Gruss
    Robin

    May 29th, 2010 at 17:11
  3. robin says:

    Hi Raim

    Hier noch ein interessanter Beitrag bzw. Film zum Thema Bildungswesen:
    http://www.konzeptwerkstatt.ch/?p=1933
    Gruss
    Robin Sengupta

    June 3rd, 2010 at 14:22

Ihr Kommentar

Angemeldet als (Abmelden)