Das iPhone als Kreditkarten-Terminal

December 28, 2009

Das iPhone als Kreditkarten-Terminal

higheroneaccount.com

Das iPhone geht definitiv nicht unbemerkt an der Payment-Branche vorbei. Jüngstes Beispiel eines Karten-Terminals auf Basis des iPhone stammt aus dem Hause VeriFone. Das sogenannte PAYware Mobile verspricht Händlern (im Speziellen: Kurier-Diensten, kleineren Merchants oder etwa Taxis), eine einfache und sichere Zahlungslösung. Überall wo ein GPS- oder WiFi-Signal empfangbar ist, steht grenzenlosem (Ver)Kaufrausch nichts im Wege – vorausgesetzt natülich der iPhone-Akku ist geladen.

Im Lieferumfang enhalten ist ein iPhone-App sowie ein Kartenlesegerät, welches über’s iPhone gesteckt wird. Für unsere Leser aus der Kartenwelt: im Frühjahr 2010 soll übrigens ein EMV-fähiges Gerät auf den Markt kommen. Und gleich noch eine erfreuliche Nachricht: die Software ist PA-DSS zertifiziert! Somit dürfte das Gerät wohl das bislang sicherste „iPhone-Terminal“ sein.

Das PAYware Mobile inkl. passendem iPhone-App kann auf www.paywaremobile.com vorbestellt werden. Was für Händler besonders interessant ist: das Gerät ist kostenlos erhältlich bei Abschluss eines 2-Jahres Acquiring-Vertrages (First Data). Leider gilt das Angebot gegenwärtig nur für Firmen mit US-Sitz. Anbetracht des enormen Potentials, ist es aber nur eine Frage der Zeit, bis VeriFone das Gerät weltweit vermarkten wird: “The complete PAYware Mobile solution brings secure payment capabilities to merchants who previously could not justify a dedicated payment acceptance device. We believe this represents a potential market of millions of small businesses worldwide.” VeriFone CEO Douglas G. Bergeron.

Wir teilen Herr Bergerons Optimismus und sind überzeugt, dass sowohl Händler als auch Finanzdienstleister Dank des Devices neue Verkaufskanäle und Kundensegmente erschliessen werden.

Den 15. Januar 2010 streichen wir uns jedenfalls schon mal dick im Kalender ein. Dann nämlich ist Verkaufsstart in den USA.

6 Responses

  1. Patrick Temperli says:

    Hallo zäme

    Wie sieht es mit der PCI PTS (PED) Zertifizierung aus? Ist z.B. die Anforderung eines Sichtschutzes erfüllt?

    Beste Grüsse

    March 8th, 2010 at 13:42
  2. Mike says:

    Ich denke der Weltkonzern Apple schaut genau hin ob das Teil die benötigten Zertifikate hat. Wo Apple ebenfalls genau hinschaut, ist ob das Ding ein Kundenbedürfnis ist und das ist es! KMUs wollen für 5 Kartenzahlungen in der Woche doch kein Mobiles-da-Vinci für CHF 2500.– kaufen und dann noch 3.5% Kommission abdrücken.
    Apple hat das begriffen. Wie sie in der Vergangenheit bereits viele Bedürfnisse begriffen haben und einen Markt, welcher sich nicht den Bedürfnissen der Kunden anpassen wollte, von hinten aufgeräumt. Bsp. iTunes mit Musik-Downloads, iPhone mit Gratis-Applikationen fürs Handy oder dem iMac mit Design für Computer!

    Bravo-Apple! Bravo!

    Mike

    March 9th, 2010 at 18:26
  3. robin says:

    Hallo Patrick

    Es freut uns, Dich als weiteren aktiven Bloger der konzeptwerkstatt.ch begrüssen zu dürfen. Und Du startest gleich mit einer guten Frage!

    Ich erlaube mir diesbezüglich, auf die FAQ von VeriFone bzw. Paywaremobile.com zu verweisen.

    Q: Is the PAYware Mobile payment application secure?
    A: Yes. Like all VeriFone products, PAYware Mobile goes through third-party testing and validation. PAYware Mobile is validated against the PCI SSC’s (PCI Security Standards Council) strict regulations. The PCI SSC sets the standards that payment system vendors must follow when developing hardware and software. The PAYware Mobile software application is PA DSS 1.2 (Payment Application Data Security Standards) approved by the PCI SSC. As part of the security standards, your customer’s account information is truncated on all data fields and reports.
    In addition, PAYware Mobile when used with the credit card encryption sleeve provides “end-to-end encryption” of all card holder information. This exclusive PAYware Mobile feature literally protects your customers information at the exact instant it is swiped through the sleeve. There is no more definitive security that you could offer your customers.

    Zum Thema Sichtschutz.
    Die Lösung ist noch nicht EMV-Fähig. Die PIN-Eingabe entfällt somit – folglich ist nach meinem Wissensstand auch kein Sichtschutz notwendig. Gemäss VeriFone wird aber bereits emsig an einer EMV-Lösung gearbeitet und so wie ich das Unternehmen kenne, wird auch ein Aufsatz mit den entsprechenden Anforderungen fabriziert.

    Beste Grüsse

    Robin Sengupta

    March 10th, 2010 at 11:16
  4. Alberto De G says:

    .. leider ist diese Lösung auch noch nicht EMV fähig
    .. dafür ist es PCI DSS (Level1) konform

    https://squareup.com/
    http://www.youtube.com/watch?v=iBieYjxUj5Q

    September 13th, 2010 at 09:14
  5. j.k says:

    Ab wann wird dies in der Schweiz möglich sein?

    January 7th, 2011 at 16:53
  6. robin says:

    Hallo j.k.

    Gute Frage.
    Verifone hat noch keine Aussage darüber gemacht, wann das Gerät bei uns auf den Markt kommt.

    Evtl. kann man Dir hier weitere Infos geben:
    http://www.ccv.eu/web/CH-de.htm
    http://www.six-multipay.com

    Gruss
    Robin

    January 10th, 2011 at 10:13

Ihr Kommentar

Angemeldet als (Abmelden)